Neues Thema starten

Erweiterung des Exportfilters

Hallo Community, hallo Herr Krause,


der neue Exportfilter für eigene CSV-Datenexporte ist schon ein tolle Bereicherung. 


Wenn er noch 2 zusätzliche Bedienelemente erhalten könnte, dann wäre er nahezu perfekt, und ich könnte endlich auch mit Billbee loslegen :))


1. Statische Felder

- Die Möglichkeit in der CSV-Datei Felder mit statischem Inhalt auszugeben. Dies ist hilfreich, wenn andere Systeme an bestimmter Stelle der Datei einen statischen Wert  erwarten. Z.B. Collmex benötigt diesen um die Art der gelieferten Datei zuordnen zu können.


2. Fieldmapping

Bestimmte Parameter werden von den verschiedenen Systemen mit unterschiedlichen Werten verarbeitet. Das ist z.B. bei Zahlarten oder Versandmethoden der Fall. 


Billbee verwaltet die Zahlart "14 Tage, auf Rechnung" eines Shops z.B. mit dem Wert "Rechnung". Ein anderes System, dass die CSV Datei einlesen will erwartet für diesen Parameter z.B. eine Zahl "7".


Hier wäre es toll, wenn man nun dem Export mitteilen kann


Wenn im Feld Zahlart "Rechnung" steht, dann gib in der CSV-Datei den Wert "7" aus!


Evtl. muss das ganze gar nicht besonders aufwändig als bedienerfreundliche UI gestaltet werden, sondern es könnte z.B. in der Exportdefinition ein Feld neben dem eigentlichen Feldinhalt eingeblendet werden, in das der User dann einen Codeschnipsel nach vorgegebener Syntax einfügen kann, z.B. so:


[if:feldinhalt="Rechnung"]7[elseif:feldinhalt="Kreditkarte"]14[elseif:feldinhalt="Paypal"]23[else]Irgendwas[/if]




1 Person gefällt diese Idee

Du willst auf Collmex Export generell hinaus, hm?


JA das wünsche ich mir auch.

Habe bereits um einen Bestellungs-Export für Collmex (wenn man das Komplettpaket dort nutzt) gebeten. Als feste Voreinstellung. Denn es geht leider auch nicht die Bestellpositionen beim Exportfilter einzustellen... 


Mal schauen was Jan Krause dazu sagt.


Bisher hat er sich nicht geäußert.. vielleicht ist das ein Zeichen, dass er bereits daran arbeitet. 


So long

Hallo Saskia, tatsächlich ist für mich ein Collmex Export wichtig. Allerdings schiele ich eher auf den "Rechnungs-Export" dorthin. Den Rest, soll ruhig Billbee erledigen. :)) Bei der Verwaltung verschiedener Plattformen/Shops an einer zentralen Stelle sehe ich den grössten Vorteil von BB. Das kann Collmex nicht so gut. Ich würde dann die fertig "berechneten" Aufträge nach Collmex exportieren. Dort dann die Buchhaltung führen (habe übrigens auch das Komplettpaket) aber so weiterhin alle Verkaufsstatistiken bis auf Artikelebene auch in Collmex haben. Grundsätzlich ist aber die von mir beschriebene Erweiterung des Exportfilters für alle interessant, denn gerade das Mapping ist ein Problem, dass einem früher oder später beim Wechsel der Daten von einem zum anderen System im Wege steht. Wieso meinst Du denn, mit "Bestellpositionen"? Geht es um die einzelnen Zeilen, oder um den Status "Bestellung"? Viele Grüsse

Naja, dass Collmex das nicht "so gut kann" ist relativ zu sehen. Es kommt darauf an, was man möchte.


HAt man einen DaWanda Shop, eine WooCommerce Shop etc. dann ist Collmex zuboptimal. Zumindest dann, wenn man kein Geld für die Programmierung einer Schnittstelle ausgeben möchte.


Nutzt man aber Amazon, eBay und einen xt-commerce Shop, dann ist Collmex super. INKLUSIVE Warenbestandssynchronisation. Das kann Billbee derzeit nämlich nicht. Und was nützt ein Multiplattform-Tool, dass mir den Bestand nicht synchronisiert? Witzlos ehrlich gesagt. 


Ich bin sehr stark auf amazon und ebay. Daher kann Collmex was ich brauche, sehr gut...

Mein WooCommerce-Shop ist eher so ein persönliches Hobby; aber im letzten Winter war er ebenfalls sehr stark. 

Und so suche ich nun eine Möglichkeit meine Bestellungen dort mit meinen Bestellungen auf eBay und amazon an einem Ort zu sammeln und den Warenbestand zu synchronisieren, ohne die Schnittstelle, selbst programmieren zu müssen. Ich bin seit etwa einem Jahr immer mal wieder sporadisch dabei. Meine beste Freundin ist Datenbankprogrammiererin. Wir sind schon recht weit, aber sie hat leider wenig Zeit dafür. Und so läuft es leider smei-manuell ab. Besonders während der Hauptsaison eine Katastrophe zum Teil...wenn da am Tag 300 Bestellungen reinkommen... und dann die 20 einzelnen aus dem WooCommerce Shop.. argh!


Mit Bestellpositionen meine ich folgendes:


Für den Bestellungsimport nach Collmex müssen die Bestellpositionen jeweils in einer separaten Zeile in der Importdatei aufgeführt werden. Und jede Zeile muss die vollständigen Daten des Kunden nochmals enthalten. Lediglich die Positionsnummer ändert sich. Diese CSV müsste Billbee erstellen können.. zusammen mit Zahlungs- und Versandart-Mapping. So wie du es bereits angesprochen hast. Und dem Infofeld in der ersten Zelle. Dann wäre es perfekt! Zumindest für den Moment.


VG



Hallo Saskia,


ich nutze Collmex genau wie Du, für eBay, Amazon und (insgesamt 3 eigene) Shops. Und, ich liebe Collmex! Genau deswegen, würde ich mich gar nicht davon zu sehr lösen wollen, sondern eben die abgefertigten Bestellungen als "Rechnung" dort wieder führen. So bleibt das wesentliche, der Verkauf, detailliert in Collmex erhalten.


Was mir speziell an Billbee gefällt ist die Möglichkeit zig Shopsysteme dort anzubinden. Ausprobiert habe ich Shopware und Magento. Gefunden habe Billbee bei der Suche nach einer Woocommerce Warenwirtschaft.


Da die von mir getesteten Shops sogar den Auftragsstatus (und wenn ich recht erinnere auch die Trackingnummer) von Bilbee zurückgeliefert erhalten und beim Artikel ein Lagerbestand geführt wird, nahm ich an, dass ein globaler Bestandsableich vorhanden ist. Offenbar ein Irrtum, wie Du beschreibst. Das ist schade, weil doch sehr wichtig.


> nach Collmex müssen die Bestellpositionen jeweils in einer separaten Zeile in der Importdatei aufgeführt werden. Und jede Zeile muss die vollständigen Daten des Kunden nochmals enthalten.



Ich hatte es noch gar nicht probiert, aber da die Felder (vollständige Daten des Kunden) im Editor doch vorhanden sind, nahm ich jetzt an, dass jede ausgegebene Zeile der CSV diese wieder enthält, so wie es Collmex braucht.


Die Positionsnummer ist für Collmex doch nur wichtig, wenn Du die Zeilen sortieren willst. Sonst vergibt Collmex diese selbst beim Import:


Positionsnummer der Rechnungsposition. Wenn nicht angegeben, wird die Positionsnummer automatisch fortlaufend vergeben. (Aus dem Collmex Handbuch)


Warenbestands-Synchronisation finde ich aber auch sehr wichtig. Schade dass das noch nicht geht..


Anmelden oder registrieren um einen Kommentar zu veröffentlichen