Neues Thema starten

Ausländische Umsatzsteuer je nach Versandland

 Hallo,

amazon "zwingt" durch Gebührenerhöhungen gerade alle FBA-Händler die Lager in Osteuropa zu nutzen. Dadurch müssen auf den Rechnungen, abhängig vom Versandland die jeweiligen Umsatzsteuersätze und VAT-Nummern verwendet werden. Das Problem wird bis Mitte des Jahres (Frist zur Umstellung 08.06) vermutlich die meisten Händler erreichen.

Gibt es dazu schon Pläne das entsprechend umzusetzen?


Hallo Marian,


hast du dazu genauere Infos steuerrechtlicher Art?


Viele Grüße, Jan

Ok, habe das hier gefunden: https://amainvoice.de/blog/wp-content/uploads/2015/09/amaZervice-EU-USt-Lagerland-310815.pdf


Das wird ja ein Spaß :)


Immerhin gibts ne einfache Lösung, wenn man nach DE versendet: Die Ausnahme von der Ausnahme bei der Lieferschwellenregelung ...


Das würde bedeuten, dass ich für jede einzelne Lieferung eines Artikels herausfinden muss, aus welchem Lager die Lieferung stammt.

Es müsste eine Konfiguration geben, für welche Länder der Verkäufer die Lieferschwellen (freiweillig) überschreitet (Die gibt es zum Glück schon).


Wenn ich an die Info des Lagerlandes komme, wäre der Rest nicht so schwer.

Hallo Jan,

ja das ist tatsächlich ein Spaß. Den Link wo es recht ausführlich beschrieben wird, hast du ja schon gefunden.
Das Land aus dem versendet wird findest du indirekt im Bericht _GET_AMAZON_FULFILLED_SHIPMENTS_DATA_ unter "fulfillment-center-id". Das sollte eigentlich der gleiche Bericht sein, aus dem ihr auch die Rechnungsadresse zieht, oder? Musst dann nur noch dem FC ein Land zuordnen.
Viele Grüße

 

Nein, die Rechnungsadresse hole ich aus dem GET_ORDER_DATA Bericht. Aber was solls dann wird die Schnittstelle halt noch laaaaaangsamer. Ich rufe ja erst drei Berichte und diverse andere APIs auf, um an alle Daten zu kommen.

Hi Jan – das hier ist umgesetzt durch das Häkchen in den Shopeinstellungen, oder?

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,

Clemens

Genau! :-)

Anmelden oder registrieren um einen Kommentar zu veröffentlichen