Neues Thema starten

UST Frage bei nicht EU Ländern

Hallo,

 

eine Verständnisfrage zur Steuerberechnung. Alle unsere Rechnungen sind korrekt, nur auf die Rechnungen außerhalb der EU wird auch fälschlicherweise die USt aufgeschlagen. Im Shopsystem (Modified) selbst ist alles korrekt und die Rechnungen werden ohne Fehler generiert.

 

Unter Einstellungen-Umsatzsteuer-Ländereinstellungen ist "Drittland erkennen" aktiv (was er auch korrekt macht).

 

Wenn ich in den Auftrag schaue, wird dem Auftrag korrekt "Ausfuhr in Drittland (netto)" zugewiesen, aber bei den einzelnen Positionen der Rechnung steht immer noch USt von 19%. Ich muss bei allen Positionen den Satz auf 0% stellen, dann ist die Rechnung korrekt.

 

Eine Änderung der Einstellungen bei der Shopverbindung Brutto-/Nettopreise ändert an dem Verhalten nichts.

 

Was muss ich an den Einstellungen ändern, dass die Rechnungspositionen bei nicht EU Ländern korrekt auf 0% UST stehen, aber bei EU Ländern und D auch korrekt auf 19% bleiben? Ich übersehe wohl einfach was...

 

1000 Dank für jeden Tipp

 

Robert


Hallo Robert,


auch wird bei uns (wir arbeiten mit Shopify) bei den Positionen die 19% angezeigt, aber auf der Rechnung nicht aufgeführt. Die Rechnung wird für EU- Drittland korrekt ausgegeben. Erkennt Modified EU und Drittland bei der Bestellung des Kunden? Denn dann liegt evtl ein Fehler in der API-Schnittstelle vor.


Gruß

Marion

Hallo Marion,


sehr gut zu wissen. Bis jetzt hatte die Drittlandzuweisung nicht korrekt funktioniert und die Rechnungen waren falsch. Jetzt funktioniert die automatische Zuweisung des Drittlandes, aber bei der Testbestellung war die Steuer bei den Positionen immer noch aufgeführt - ich hatte aber keine Rechnung generiert, da ich dachte, dass diese dann eh wieder die Steuer falsch ausweist.


Dann warte ich mal auf die erste "richtige" Bestellung und schaue, was die Rechnung macht...


Grüße

Robert

Hallo Robert,


generier doch einfach mal eine Testbestellung in Modified mit Rechnung. Nachdem du eine Rechnung generiert hast, kannst du ja den Betrag auf 0,00 setzen, damit das FA nicht meckert und einen Testartikel als Produkt einsetzen. 


Gruß

Marion

So, gerade kam der erste echte Auftrag außerhalb der EU rein - und Du hast recht, in den Details steht er mit USt, aber in der Rechnung wird sie nicht mehr ausgewiesen. Super!


Nur noch eine Kleinigkeit, vielleicht weisst Du das zufällig auch. Unter der Umsatzsteuerkonfiguration sind Texte für Deutsch und Englisch eingegeben (unter "Ausfuhr in Drittland (Export) §6 UStG") aber obwohl der Kunde als Sprache Englisch hat und auch das englische Rechnungsformular gedruckt wird, wird hier der deutsche Text ("umsatzsteuerfreie Ausfuhrlieferung" statt "tax free goods for export") im Formular genommen. Ist das eine Einstellungssache, oder ein Fehler?


Grüße

Robert

Hallo Robert,


da kann ich Dir leider nicht weiter helfen. Wie kannst Du ein englisches Rechnungsformular ausdrucken? Bei mir ist's immer Deutsch. Bei der Umsatzkonfiguration habe ich auch nur bei Rechnungstexte -  Sprache: DE.


Mein letztes Update ist, dass BillBee es auf der ToDo-Liste hat, die Rechnungen auch in EN-Sprache auszugeben. Habe bisher aber noch nichts mitbekommen, dass das schon gemacht wurde.


Gruß

Marion

Hallo Marion,


Du hast natürlich recht, das komplette Rechnungsformular ist (noch) nicht in Englisch, aber man kann ja ein eigenes Layout zuweisen, in dem zumindest einige Texte auf Englisch sind (sind bei mir Anmerkungen zum Lieferdatum und ein kleiner Gruß).


Ich denke, die Sprachauswahl erhältst Du, wenn Du unter "Einstellungen - Sprachen für die Artikeltexte" Englisch hinzufügst (ist zumindest meine Theorie) - hilft aber nichts, er scheint es zu ignorieren. Vielleicht ließt Jan ja mit, dann kann er mal was dazu sagen, ob das vielleicht noch nicht aktiv ist. Ist halt irritierend, wenn man es eingeben kann, aber er es nicht nutzt ;)


lg

robert


oje, zu früh gefreut, die Preise sind falsch! Der Preis sollte sein EUR 5,03 ist aber EUR 4,23, dh er zieht vom Nettopreis die Steuer ab :(


Ich versuche mal in der Shopkonfiguration zu speichern, dass der Shop Nettopreise übermittelt in der Hoffnung, dass es dann nicht alle anderen Preise mit Steuer verwurstelt... Das wird doch wohl hinzubekommen sein


robert

Hallo Robert,


bei uns funktioniert es. Wir haben in Shopify die Nettopreise eingetragen und Shopify rechnet dann dann 19% bei EU-Länder drauf. Und dann gehen die Infos erst an BillBee. Evtl ein Schnittstellenfehler? 


Hoffe, der Fehler wird gefunden.


Gruß

Marion

So,


falls jemand den Thread lesen sollte, die Antwort war, das eigene Land nochmal neu zu setzen und zu speichern, Shoppreise in Netto und Drittland erkennen.


Jetzt funktioniert es...


Danke Marion für geistige Unterstützung und die eine wichtige Info, ohne die ich immer noch am Suchen wäre :)


lg

Robert

Anmelden oder registrieren um einen Kommentar zu veröffentlichen