Einleitung

Ein Billbee Account kann mit Amazon Verkäuferkonten auf allen Amazon Marktplätzen über den Amazon MWS Webservice verbunden werden.

Der Abgleich erfolgt vollautomatisch, sobald du dich bei Billbee einloggst, oder im Hintergrund zeitgesteuert über eine entsprechende Regel.

Jeder Amazon Marktplatz muss einzeln als eigene Shopverbindung hinzugefügt werden - das gilt auch für die europäischen Marktplätze, die über einen SellerCentral Account bedient werden.


Folgende Funktionen werden von der Schnittstelle bedient:

  • Bestellungen einlesen (FBA und nicht FBA)
  • Versandstatus inkl. Sendungsnummer an Amazon übermitteln
  • Einlesen von Erstattungen und erzeugen von Gutschriften
  • Übertragen von Änderungen am Bestand von Artikeln (nicht FBA)
  • Erkennen des Lagerlandes und entsprechende Berücksichtigung der Steuersätze (PAN-EU FBA)


Einrichten einer Verbindung

Um eine Verbindung zu deinem Amazon Shop einzurichten, gehe auf die Seite Einstellungen / Shops / Neu / Amazon und folge den dort angegebenen Anweisungen.

Im Einzelnen benötigst du die Merchant Id (Händler Identifizierung), die richtige Marketplace Id (Marktplatz Identifizierung) und einen Zugriffsschlüssel (Auth Token) deines Amazon Verkäuferkontos.

Diese Werte lassen sich auf der Entwicklerseite des jeweiligen Marktplatzes beziehen:


  • Melde dich bei Amazon mit deinem Verkäuferkonto an
  • Bei den europäischen Marktplätzen ist es wichtig, dass im Menu das richtige Land ausgewählt ist.
  • Klicke im Menu Einstellungen (1) auf "Benutzerberechtigungen" (2)
  • Klicke auf den Button "Einen Entwickler autorisieren" (1)
  • Wähle in dem Formular den Punkt Ich möchte eine Anwendung zum Zugriff auf mein Amazon Verkäuferkonto freischalten aus, gib als Namen "Billbee" und unsere Entwickler ID ein und klick auf "Weiter"
  • Entwickler ID für Amazon EU: 0904-1189-4172
  • Entwickler ID für Amazon US: 3641-5607-5207


   








 





  •  Akzeptiere die Lizenzvereinbarung und klicke auf "Weiter"



  •  Jetzt wird ein Formular mit Merchant Id/Händler Id, Marketplace Id und Token angezeigt. 



  •  Diese Werte gibst du beim Hinzufügen des Amazon Shops bei Billbee in das Formular ein.


Hat alles geklappt werden jetzt die aktuellen Bestellungen abgefragt und der Shop ist ab sofort mit Billbee verknüpft. Die Bestellungen werden jetzt regelmäßig und vollautomatisch abgeglichen, sobald du in der Anwendung aktiv bist.

Gerade bei Amazon ist es aber sinnvoll, eine zeitgesteuerte Regel anzulegen, die den Shop mindestens einmal am Tag automatisch abruft, da der Abruf gerne ein paar Minuten dauern kann.




Weitere Optionen

Die Schnittstelle hat die folgenden weiteren Optionen, die hier kurz erläutert werden:


Zustand als Produkteigenschaft einlesen
Legt fest, ob die der bei Amazon hinterlegte Zustand des Produktes beim Anlegen der Bestellung als Eigenschaft zur Position übermittelt wird.
Rechnungsadressen ignorieren
Ist die Option aktiv, werden keine abweichenden Rechnungsadressen eingelesen. Das beschleunigt den Abruf etwas, da dann kein Order Bericht angefordert wird. Das Übermitteln von Rechnungsadressen muss aber auch separat beim SellerCentral Support angefordert werden.
FBA Rechnungsadressen einlesen
Ist die Option aktiv, werden abweichende Rechnungsadressen für FBA Verkäufe angefordert.
Billbee Bestand auch bei FBA Bestellungen reduzieren
Legt fest, ob der Bestand in Billbee auch bei FBA Bestellungen reduziert wird.
FBA Fulfillmentcenter einlesen
Mit dieser Option lässt sich steuern, dass Billbee bei FBA Verkäufen das Fulfillmentcenter ausliest und daraus das Lagerland ermittelt, um die entsprechenden Steuersätze in die Bestellung einzutragen (PAN EU).
Nicht FBA Erstattungen einlesen
Ist diese Option aktiv, liest Billbee die Amazon Abrechnungsberichte ein und erstellt für alle Erstattungen von nicht FBA Bestellungen automatisch Aufträge.
FBA Estattungen einlesen
Ist diese Option aktiv, liest Billbee die Amazon Abrechnungsberichte ein und erstellt für alle Erstattungen von FBA Bestellungen automatisch Aufträge.
Bei Erstattungen den Billbee Bestand nicht anpassen
Werden nicht FBA Erstattungen eingelesen, wird standardmäßig der Bestand der erstatteten Artikel wieder erhöht. Ist diese Option aktiv, dann wird der Bestand nicht erhöht.
Für beschädigte Artikel Aufträge anlegen
Ist diese Option aktiv, dann liest Billbee die Amazon Abrechnungsberichte ein und erstellt für alle von Amazon beschädigten Artikel einen Auftrag an Amazon Service Europe S.a.r.l.
Wichtig: Sind mehrere Europäische Marktplätze mit Billbee verbunden, darf diese Option nur bei einem der Marktplätze aktiv sein, sonst werden die Aufträge mehrfach angelegt.


Statusübertragung zu Amazon

Wenn eine Bestellung bei Billbee auf den Status versendet setzt und für den Shop die Übertragung in beide Richtungen aktiviert ist, wird die Bestellung im Amazon System auch automatisch als versendet markiert. Der Käufer wird dann über das Amazon System über den Versand benachrichtigt.

Sofern eine Sendungsnummer vorhanden ist, wird sie auch an Amazon übermittelt.

Sollen Nachrichten an den Käufer gesendet werden, wenn eine Bestellung bezahlt oder versendet wurde? Das kannst du unter Einstellungen / Benachrichtigungstexte konfigurieren.


Erstattungen einlesen

Über die oben genannten Optionen ist es möglich, das Einlesen von Erstattungen zu aktivieren.

Die Erstattungen werden aus den Amazon Abrechnungsberichten eingelesen. Ab Aktivierung der Funktion wird der nächste verfügbare Bericht eingelesen.

Es kann also ein paar Tage dauern, bis die ersten Erstattungen auftauchen.


Rückwirkend lesen wir Erstattungen geben eine Gebühr von 25€ + 5€ pro Monat, der eingelesen werden soll, zzgl. USt. ein.
Maximal können jedoch nur die Berichte der letzten 3 Monate eingelesen werden, danach werden sie von Amazon nicht mehr zum Abruf bereitgestellt.

Bei insgesamt drei einzulesenden Monaten werden also 25€ + 15€ zzgl. USt. berechnet.


Billbee legt für jede Erstattung einen Auftrag im Status abgeschlossen an mit den jeweils erstatteten Artikeln und Preisen.

Über eine Regel kann dann automatisch eine Gutschrift erzeugt werden. Diese Regel wird so angelegt:

  • Auslöser: Auftrag eingelesen
  • Bedingung: Bestellstatus einschränken = Abgeschlossen und Shop einschränken = Amazon
  • Aktion: Auftragsdokument erzeugen, Typ=Rechnung


PAN EU und Fulfillmentcenter in anderen Ländern

Billbee ist in der Lage, bei FBA Verkäufen das Fulfillmentcenter einzulesen und daraus das Land des Versandes zu bestimmen.

Das ist wichtig, weil der Händler in dem Fall die USt. in dem jeweiligen Lagerland abführen muss. Billbee setzt also die Steuer des jeweiligen Lagerlandes in die Bestellung ein, falls die Option aktiv ist.

Es ist auch möglich, Lieferschwellen bei Einstellungen / Umsatzsteuer / Ländereinstellungen vorzugeben, die hier natürlich auch berücksichtigt werden.

Um eine Differenzierung des Rechnungslayouts vorzunehmen (Andere USt ID), ist es möglich, Regeln mit der Bedingung "Auslieferungsland einschränken" anzulegen und somit je nach Lagerland ein anderes Rechnungslayout zu verwenden.


Mehrere Amazon Verbindungen

Hat man mehrere Amazon-Verbindungen (z.B. jeweils einen für DE, FR, UK...) ist es erforderlich, dass bei allen Amazon-Verbindungen der Haken bei Shop automatisch synchronisieren (1) entfernt wird:


Und stattdessen eine Zeitgesteuerte Regel für den Abruf eingerichtet wird. Eine Anleitung dazu findest du hier: Beispiel: Automatisiertes Abrufen von Bestellungen


Nachrichten über Amazon verschicken

Billbee kann Nachrichten inkl. Rechnung etc. über Amazon an die Käufer versenden, sowohl automatisch als auch manuell.

Dazu ist es aber zwingend notwendig, einen eigenen SMTP Server zu hinterlegen sowie die entsprechende Absenderadresse bei Amazon als "Erlaubten Absender" einzutragen:

SMTP Server einrichten

Absenderadresse im Seller Central eintragen


Bei mehreren Marktplätzen muss die Absenderadresse bei jedem Marktplatz erlaubt werden.


Fehler und mögliche Lösungen

Fehlermeldung: Access to Orders.ListOrders is denied
Ursache:

  • Wurde die Berechtigung eben erst bei Amazon angelegt, kann es einige Minuten dauern, bis alle Amazon Systeme davon Kenntnis haben.
  • Bei der MWS Freigabe wurde nicht "Zugriff durch eine andere Anwendung auf mein Verkäuferkonto" sondern "Zugriff auf mein eigenes Verkäuferkonto" ausgewählt.
  • Im SellerCentral Account sind noch keine Zahlungsdaten (Kreditkarte, Bankkonto) hinterlegt bzw. von Amazon akzeptiert worden.
  • Es handelt sich nicht um ein professionelles Amazon Verkäuferkonto

Erscheint die Fehlermeldung obwohl der Abruf bereits funktionierte, wurde der Zugriff von Amazon zurückgesetzt.

In diesem Fall gehst du einfach bei Amazon auf Einstellungen / Berechtigungen / wiederherstellen bzw. verlängern, dann sollte der Zugriff wieder funktionieren.