Einleitung

Als Händler hat man verschiedene Kunden aus verschiedenen Ländern. Damit jeder Kunde auch in seiner Landessprache angesprochen wird, gibt es in Billbee verschiedene Möglichkeiten im Bereich Sprachen.

Welche das sind, werden hier aufgeführt und auf Erklärungen im Detail verwiesen. Die richtige Einstellung ist sehr wichtig, weil erst dadurch die vielen Einsatz Möglichkeiten von Nutzen sind, wie zum Beispiel die automatische Generierug von Rechnungen in englisch, italienisch oder einer anderen Sprache deiner Wahl. Diese Einstellungen haben großen Einfluss auf alle Bereiche in Billbee.


Verschiedene Sprachen anlegen

Um allgemein verschiedene Sprachen zu aktivieren und die Benutzung in verschiedenen Bereichen möglich zu machen, müssen zuerst die jeweiligen Sprachen, die gewünscht sind, anlegen.

Wie das funktioniert, kannst du hier nachlesen.


Auftragsdokumente in verschiedenen Sprachen

Die Funktion wird unter anderem dafür genutzt, um das Standard Layout der Auftragsdokumente in verschiedenen Sprachen bereit zu stellen, ohne 5 verschiedene Layouts einer Rubrik anzulegen (Rechnung DE; Rechnung IT; Rechnungs ESP;....) Es soll ein Layout pro Rubrik erstellt werden, in dem man die Sprachen umstellen kann.
Wie das funktioniert kannst du hier nachlesen.


Kundensprache festlegen

Du hast nun verschiedene Sprachen aktiviert und deine Layouts je Sprache angelegt. Der nächste Schritt ist jetzt, dass Billbee automatisch die Landessprache des Kunden erkennt, und die Auftragsdokumente in der jeweiligen Sprache ausstellt. Wie du das, per Regel, festlegst, kannst du hier nachlesen.


Sprachen für Artikeltexte

Du kannst neben deinen Rechnungslayouts auch die Texte für deine Artikel in mehreren Sprachen hinterlegen.
Wie das funktioniert, kannst du hier nachlesen.


Benachrichtigungstexte in verschiedenen Sprachen anlegen

Du kannst neben deinen Rechnungslayouts auch die Texte für deine Benachrichtigungen in mehreren Sprachen hinterlegen.
Wie das funktioniert, kannst du hier nachlesen, ganz unten in dem Artikel.


Wenn du all diese Schritte befolgt und eingestellt hast, steht dir nichts mehr im Weg um international mit Kunden zu agieren, und keine Gefahr zu laufen, Amerikanischen Kunden deutsche Dokumente zu übermitteln.